Toshiya Kobayashi Official Site
Sapporo. Hokkaido. Japan. April. 2012
Art works for TENSHI HOSPITAL.
Japan. 2012.
Art project of PALACE HOTEL TOKYO.@
press release 31.July. 2011
2011. Ashikaga Red Cross Hospital Art Project. Tochigi, Japan


press release 24.May. 2007
The U-Bahnhof Hagenbecks Tierpark becomes the "arts center"(English)
Art in the public area The U-Bahnhof Hagenbecks Tierpark becomes the "arts center" Kultursenatorin Professor Dr. Karin von Welck and Eimsbüttels district office leader Dr. Jürgen Mantell have today the work of art "the five continents" of the German artist Jochen Lempert as well as the work of art "magnolia - love to nature" of the Japanese artist to Toshiya Kobayashi in the station of the stop Hagenbecks Tierpark of the public transfer. Both works of art are part of the senate program "art in the public area" and in the context of a competition procedure were selected. A criterion for choice was thereby the close purchase to the animal park topic. That quasi "very close" visual Vorabkontakt to exotic animals of all world areas, the strong, plakative effect of the samples and the aesthetic and atmospheric revaluation of the tunnel by the work of the German artist as well as the floralen motives of the Japanese artist as stimmige addition at the glass facade resounds the jury convinced and to be supposed in the future also to visitors convince and for the Tierpark join in.

Kultursenatorin Professor Dr. Karin von Welck: "The works of art "the five continents" and "magnolia - love tons nature" will revaluation U-Bahnhofs the Hagenbeck enormously. It muntern the traveling marvelously up to visit the animal world with Hagenbeck and with art and nature argue. It makes me happy much that the responsible persons decided for the transformation the U-Bahnhofs for the integration of the program art in the public area and hereby a large public the possibility to offer of experiencing art also on their completely everyday ways."


Der U-Bahnhof Hagenbecks Tierpark wird zur "Kunsthalle" (German)
Kultursenatorin Prof. Dr. Karin von Welck und Eimsbüttels Bezirksamtsleiter Dr. Jürgen Mantell haben heute das Kunstwerk "Die fünf Kontinente" des deutschen Künstlers Jochen Lempert sowie das Kunstwerk "magnolia - love to nature" des japanischen Künstlers Toshiya Kobayashi im Bahnhof der Haltestelle Hagenbecks Tierpark der Öffentlichkeit übergeben.

Beide Kunstwerke sind Teil des Senatsprogramms "Kunst im öffentlichen Raum" und wurden im Rahmen eines Wettbewerb-Verfahrens ausgewählt. Ein Auswahlkriterium war dabei der enge Bezug zur Tierparkthematik. Der quasi "hautnahe" visuelle Vorabkontakt zu exotischen Tieren aller Weltgegenden, die starke, plakative Wirkung der Muster und die ästhetische und atmosphärische Aufwertung des Tunnels durch das Werk des deutschen Künstlers sowie die floralen Motive des japanischen Künstlers als stimmige Ergänzung an der Glasfassade der Halle haben die Jury überzeugt und sollen künftig auch Besucher überzeugen und auf den Tierpark einstimmen.

Kultursenatorin Prof. Dr. Karin von Welck: "Die Kunstwerke "Die fünf Kontinente" und "magnolia - love to nature" werten den U-Bahnhofs Hagenbeck enorm auf. Sie muntern die Anreisenden wunderbar auf, die Tierwelt bei Hagenbeck zu besuchen und sich mit Kunst und Natur auseinanderzusetzen. Es freut mich sehr, dass sich die Verantwortlichen für die Umgestaltung der U-Bahnhofs für die Einbindung des Programms Kunst im öffentlichen Raum entschieden haben und hiermit einer großen Öffentlichkeit die Möglichkeit bieten, Kunst auch auf ihren ganz alltäglichen Wegen zu erleben."
Herr Dr. Mantell: "Derartige Projekte haben heute nur Erfolg, wenn die öffentliche Hand, die kommunalpolitischen Gremien und private Anlieger im Sinne einer Public-Privat-Partnership eng zusammenarbeiten. Dies ist hier sehr erfolgreich gelungen - sowohl bei der Finanzierung als auch bei der Umsetzung des Kunstprojektes. Ich möchte an dieser Stelle ganz besonders der Firma "Dr. Helmut Greve Bau- und Boden-Aktiengesellschaft", der Bezirksversammlung Eimsbüttel, der Hamburger Hochbahn AG und der Kunstkommission der Kulturbehörde danken. Ich freue mich, dass mit diesem Kunstprojekt ein künstlerischer Wettbewerb im Bezirk Eimsbüttel erfolgreich und rechtzeitig zum 100-jährigen Jubiläum des Tierparks Hagenbeck – quasi als Geburtstagsgeschenk - umgesetzt werden konnte."
Herr Jens-Günter Lang von der Hamburger Hochbahn AG:
"Eine Million Fahrgäste täglich bedeuten auch eine Million Betrachter von Kunst und Architektur im öffentlichen Raum "Haltestelle". Die HOCHBAHN legt seit ihrer Gründung – also seit 100 Jahren – Wert auf die Einbindung von Künstlern und Kunstwerken in die Gestaltung und Ausstattung ihrer Bauwerke. Projekte wiedieses bestärken uns in unserem Engagement, die Architektur unserer Haltestellen mit zeitgemäßer bildender Kunst in Einklang zu bringen."

http://www.hamburg.de/Behoerden/Kulturbehoerde/Raum/welcome.htm